Home / Quite Nice Eating / Clean Eating in…

Clean Eating in Barcelona

Scrambled Eggs

Meine Wall ist gerade, im Gegensatz zu einigen anderen, blau-türkis und mediterran. Das liegt an meinem Barcelona Besuch. Wie gut ein Tapetenwechsel tut oder? Ein paar Tage raus, eine ganz andere Küche, andere Gerüche, am Meer spazieren – herrlich. Ich war das erste Mal mit meiner Mama unterwegs. Und wir hatten wahrscheinlich beide ein bisschen die Sorge dass wir uns auf die Nerven gehen. Wir sind doch seeeeehr unterschiedlich. Wir haben aber recht schnell festgestellt, dass uns die gleichen Dinge wichtig sind und hatten eine ganz wunderbare Zeit. Ich kann Euch nur empfehlen – wenn Ihr es nicht eh schon regelmäßig macht – mit den Eltern mal Zeit im Urlaub zu verbringen. Obwohl ich meine Mama ja schon 30 Jahre kenne, hab ich sie doch noch mal anders kennen gelernt. Jetzt aber genug dazu es geht ja um ein gaaaaaaanz wichtiges Thema:

Essen in Weltmetropolen

Ich weiß nicht wie es Euch geht. Ich fahre in eine Großstadt und denke: Wowww und die Food-Szene, das wird der Knaller und dann bin ich zum Einen völlig überfordert, zum anderen finde ich die ganzen Juwelen gar nicht so richtig und dann muss das Essen ja auch noch irgendwie in meine Ernährung passen. Auch im Urlaub (oder gerade dort) bevorzuge ich einfache, frische, regionale Küche. Landestypisch soll sie auch sein. Auch die Frage an Google hat mir bei Barcelona nicht so richtig weitergeholfen. Landestypisch ist die katalanische Küche. Natürlich schmückt sich jedes Restaurant damit. Ich bin auch nicht der Typ, der eine Woche lang durch die Gegend streunert und immer spontan schaut wo es etwas Leckeres gibt. Wenn ich spontan etwas Leckeres finde ist das super aber ich brauche eine feste Fall-Back-Lösung, die zur Not funktioniert. Am meisten Inspiration finde ich auf anderen Blogs und im Timeout Magazine. Trip Advisor funktioniert da leider überhaupt nicht für mich. Es scheint die meisten Menschen haben einen anderen Anspruch oder Geschmack… Nach langer Suche habe ich aber ein paar Juwelen gefunden, abseits des Mainstreams, die ich Euch vorstellen möchte. In Barcelona gibt es zahlreiche tolle Bäckereien, leider nicht meins und viele Dinge in den kleinen Tapas-Bars sind frittiert, was auch wieder nicht so ganz meinem Gusto entspricht. Die Restaurants, die ich Euch vorstellen möchte sind demnach nicht 100% klassisch aber trotzdem unbedingt empfehlenswert. 2 Dinge vorab:

  • Die Restaurants in Barcelona, die ich getestet habe, waren preislich alle wirklich mehr als ok. Wir haben immer ca. 30 € für Lunch und Frühstück und 100 € für ausschweifendes Dinner gezahlt. Und vor allem immer sehr gut gegessen!
  • Das inoffizielle Nationalgericht ist geröstetes Weißbrot mit Tomaten. Nicht unbedingt clean aber bitte trotzdem unbedingt mal probieren. Es ist köstlich. (Pan amb Oli)
  • Ihr solltet bitte einen Tisch bestellen. Sicher ist sicher. Wir hatten Glück aber es war auch Februar, in den wärmeren Monaten gestaltet sich das wahrscheinlich um einiges schwieriger.

6 Top Locations

Ich starte mal mit den 6 Tops. Während es am Abend einfacher ist gute Restaurants zu finden, finde ich es am Morgen schwierig auf meine Kosten zu kommen. Ich bevorzuge entweder Bio-Eier oder reichhaltige Bowls. Beides sind jetzt nicht die typischen Gerichte auf der Karte der spanischen Breakfast-Diner. Zum Glück gibt es in Barcelona die Kette „Flax&Kale“ ehrlicherweise eine gehypte Hipster-Bude, die allerdings Frühstück genau nach meinem Geschmack anbietet. Zumindest in der Theorie.

Flax&Kale – Frühstück und Lunch für cleane Hipster

Avocadobrot
Coffee
Kurkuma-Bowl mit Obst
Scrambled Eggs
previous arrow
next arrow
Slider

 

Das Paradebeispiel: Säfte, Bowls, Energy Balls – was das Insta-Food Herz so hergibt steht auf der Karte und ich bin wegen der tollen Auswahl etwas überfordert und kann mich erstmal nicht so richtig entscheiden. Die Location ist wirklich schön, jede Ecke instagramable, die Kellnerin freundlich, ein guter Start in den Tag. Ich entscheide mit für den Avocado-Toast und die Kurkuma-Bowl, meine Mama wählt das einzige Ei-Gericht auf der Karte – Scrambled Eggs mit Pilzen. Alle Gerichte sind zufriedenstellend. Ich frage mich, wieso man SO VIEL Avocado auf einen Toast packt, ich habe ein Drittel runtergekratzt und es meiner Mama für ihr viel zu trockenes Brot gegeben. Die Bowl war sehr lecker und – und das ist ja auch nicht unwichtig – der Kaffee hervorragend. Alles in allem eine gute Alternative für cleanes Frühstück, wenn auch mit winzigen Abstrichen.

The Juice House – Der Lunch Spot zum Runterkommen

Sant Antoni – Carrer de Parlamet 12
 

Entrance Juicebar
Ceviche
FRied Eggs mit Avocado
Interior Juicebar
Rote Beete Schokokuchen
Truthahnsandwich
previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider

 

Außerhalb des Trubels und trotzdem in Gehdistanz zur Altstadt findet Ihr The Juice House, das – anders als der Name erwarten lässt – sehr viel mehr zu bieten hat als „nur“ Saft. Wir waren zum Lunch hier. Das Lokal öffnet um elf und hat eine feine Auswahl gesunder und köstlicher Speisen. Ich habe mich für Eier mit Avocado und Ceviche entschieden. Mama hatte ein Truthahn-Sandwich. KÖSTLICH! Meine beiden Speisen habt Ihr schon auf Insta bewundern können und es war wirklich sehr lecker, Das Lokal hat einen leichten Shabby-Chic-Charme und die Musik ist etwas gewöhnungsbedürftig. Das beeinträchtigt die Speisen-Qualität aber nicht im geringsten. Wir haben im weiteren Verlauf auch noch die Kuchen getestet. Ich hatte den Rote-Beete-Schoko-Kuchen, ebenfalls köstlich und das Beste: In der Karte ist genau gekennzeichnet welche Zutaten und welche Zuckerarten verwendet worden sind, das macht die Auswahl leichter. Ihr bekommt hier auch ein schönes Glas Wein. Am Abend waren wir nicht dort aber es gibt wohl täglich zwei Menüs zur Auswahl und die Bilder auf Insta sind vielversprechend.

Agust Gastrobar – frisch, minimalistisch, köstlich mittags und abends

Sant Antonio – Carrer Parlament 54

Agust Gastro Bar
Avocadorolle
Carpaccio
Fischgericht
previous arrow
next arrow
Slider

 
Es sieht von außen schon etwas fancy aus und wenn man reinkommt fühlt man sich direkt wohl. Unten sitzt man an Bistro-Tischen, die Treppe rauf ist der Teil mit den „normalen“ Tischen. Die Kellner sind, wie fast überall in Barcelona, jung, sympathisch und flott. Das macht Spaß! Das Konzept: Das beste aus der ganzen Welt mit lokalem Touch und das in unschlagbarer Qualität. Die Karte ist fein, unglaublich abwechslungsreich und wirkt dabei doch überhaupt nicht zusammengewürfelt sondern in sich stimmig. Es gibt Austern, Iberico Schinken, acht Vorspeisen – darunter Carpaccio, Avocado-Canneloni und Ceviche – 4 Fleisch und 4 Fisch Hauptspeisen. Klein? Ja, aber ich behaupte, dass hier jeder fündig wird. Wir wollten dort noch ein zweites Mal essen allerdings standen wir leider vor der verschlossenen Tür. Wer das Dry Aged Beef probiert bitte unbedingt berichten, das hätte ich als nächstes genommen!

Somorrostro – Regionaler Fischgenuss

Carrer de Sant Carles

Menükarte
Gedeck
Fisch und Topinambur
Grünkohlreis
Tomatenbrot
Fisch Crepe
Reis mit Wurst
Wildschweinröllchen
previous arrow
next arrow
Slider

 
In Barceloneta reiht sich Fischlokal an Fischlokal. Gerade an der Promenade kann man sich vor freundlichen Kellnern, die einen überzeugen wollen, die hiesigen Fischgerichte zu testen, kaum retten. Ich weiß nicht warum aber das spricht mich nicht an. Außerdem wollte ich so gern unterschiedliche Gerichte probieren und habe mich deswegen auf die Suche gemacht ein Lokal zu finden, das frische Fischgerichte in kleinen Protionen anbietet. Tadaaaaa. Ich habe das Somorrostro gefunden. Ein kleines verstecktes Lokal in einer Seitenstraße in Barceloneta. Ungezwungen, gemütlich, urig und das Beste: Ein Slow Food Restaurant. Das Lokal war gut besucht aber wir haben einen kleinen Tisch bekommen und uns von oben bis unten durch die Karte probiert. Mein Highlight war der Reis mit Tintenfisch (und Grünkohl – Knallerkombi). Das Somorrostro hat eine wöchentlich wechselnde Karte und bietet auch herrliche vegetarische Speisen an. Ich würde Euch allerdings doch empfehlen zu reservieren, ich denke, gerade wenn das Wetter besser wird ist am gleichnamigen Strandabschnitt Somorrostro sehr viel mehr los und das lokal schnell gefüllt. Ihr bekommt hier übrigens auch Lunch!

Restaurante Casa Guinart – entspannter Marktgenuss

Casa Guinart
Calamari a ala Plancha
Calamari a la Plancha
Tomatenbrot und Boquerones
previous arrow
next arrow
Slider

 
Der Mercat de la Boquería ist toll! Ein riesen Markt, ein Paradies für Köche und Hausfrauen und all die, die sich gern mit frischen Lebensmitteln beschäftigen. Ein Ort für Touristen – ja und? Trotzdem toll und viele Restaurants beziehen ihre Waren von diesem Markt und schätzen die Frische der angebotenen Produkte, Für mich war klar, dass ein Besuch sein MUSS. Mama wollte unbedingt an einem der Stände essen und ich hatte schon die Befürchtung, dass das mitunter recht voll und unbequem wird. Markt-Feeling hin oder her beim Essen hab ich gern meine Ruhe, deswegen hatte ich vorgesorgt und schon mal ein Lokal ausgesucht. Ich sollte Recht behalten, Mama war es zu chaotisch und deswegen haben wir uns dann in die Casa Guinart zurück gezogen. Ein Restaurant im Säulengang des Marktes, das genauso frische Küche anbietet wie die Stände, nur eben am eigenen Tisch mit Blick auf den Markt. Das Wetter hat an diesem Tag mitgespielt, wir konnten draußen sitzen und das bunte Treiben genießen. Es gab Tomatenbrot, Boquerrones und natürlich gegrillten Tintenfisch mit Olivenöl und Zitrone. Herrlich. Für einen kurzen Zwischenstopp am Mittag und für diejenigen, die keine Lust haben sich an die Tapaswagen auf dem Markt anzustellen eine tolle Alternative!

Suculent – Exquisite spanische Küche

El Raval, Rambla de Raval 43

Das war der Knaller und ich bin froh, dass wir doch noch hingegangen sind. Eigentlich wollten wir nochmal in die Agust Gastrobar aber, wie oben geschrieben, die war zu und ich hatte noch ein Ass im Ärmel. Das Suculent. Die Homepage hatte mich bereits neugierig gemacht: „We renew instead of innovate. At Suculent you’ll find mediterranean and spanish traditional dishes, but prepared with modern techniques, that make better what before was already good.“ Hört sich doch erstmal gut an? Im Suculent Restaurant kann man nur aus verschiedenen Menü-Typen wählen, also die Anzahl der Gänge. Außerdem kann man noch angeben was man für Unverträglichkeiten o.ä. hat. Ich habe gesagt dass ich keinen weißen Zucker esse, das haben sie dann auch wirklich so umgsetzt und auch die Soßen, die Zucker enthalten, habe ich gar nicht erst bekommen (das weiß ich, weil Mama und ich eigentlich das gleiche Menü hatten). Es waren so viele Gänge (aber alle nur winzig), dass ich mich kaum noch an alles erinnern kann aber es war hervorragend und ich war pappsatt und glücklich. Der Besuch im Suculent ist durchaus etwas Besonderes aber ich kann dieses Lokal wirklich weiterempfehlen und würde es auch selber nochmal besuchen. Die Gerichte variieren auch hier wieder saisonal, so wirds auch gewiss nicht langweilig!

Bei den 6 Lokalen ist für jeden etwas dabei. Es gibt noch taaaauuuusssende mehr. Wenn Ihr einen besonderen, cleanen Geheimtipp habt, teilt mir das gern mit. Das nächste Mal werde ich mich in einem anderen Stadtteil einquartieren und mich durch die anderen Lokale testen. Restaurants in fremden Städten zu testen ist einfach toll :).

 

Spread the love

2 comments

Barbara Massmann 28. Februar 2018 Antworten

Es hat mir gerade viel Spaß bereitet, deinen Bericht zu lesen. So konnte ich noch einmal unsere wunderbaren Essen Revue passieren lassen. Ich gebe zu, dass gerade das Thema Essen mir etwas Sorgen bereitet hat. Unsere Art zu kochen unterscheidet sich ja doch an manchen Stellen. Ich bin froh, dass ich dir die Wahl der Restaurants überlassen habe, denn jedes einzelne war großartig. Am außergewöhnlichsten war für mich das Frühstück und ich ärgere mich im nachhinein, dass ich nicht eine der Bowls probiert habe. Beim nächsten mal!
Übrigens: der erste Kurzurlaub aus dem ich mir nicht ein Kilo extra mitgebracht habe 😉 Du siehst, alles richtig gemacht. Immer wieder gern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Related stories