Quite Nice Recipes / Hauptspeisen

Kleine, feine Pasta – glutenfrei und leicht

Zuletzt war ich wieder mal Marketingopfer. Ihr habt es geschafft, ich habe wieder eine mir unbekannte Pastasorte: Buchweizen Süßkartoffel gekauft. Ich glaube ich hatte schon mal etwas von Terrasana – Positive Eating aber ich kann mich grad nicht erinnern. Auf jeden Fall habe ich diese wunderbare Pastasorte entdeckt (ich verlink sie Euch hier) und musste sie kaufen und als ich am Donnerstag vom Sport kam, war der Zeitpunkt sie zu verkochen. Chris mag gar kein Buchweizen, deswegen gibts das immer nicht, wenn er dabei ist. Schade Schokolade. Zurück zur Nudel. Ein Bündel hat 85 g, besteht nur aus Buchweizen- und Süßkartoffelmehl und hat knapp 300 kcal. Sie müssen auch nur recht kurz kochen und sind damit optimal wenns fix gehen muss und lecker sein soll. Dazu gab es eine cremige Curry-Joghurt-Soße und etwas Putenfleisch, das ich noch vom Grillen übrig hatte. Geht aber natürlich auch vegetarisch, mit Tofu oder Gemüse oder sogar vegan, mit Kokosjoghurt statt normalem Joghurt. Let’s see:

Das brauchst Du (für 1 Person)

  • 85 g Buchweizen-Süßkartoffelpasta
  • 1 Putenschnitzel (kleingeschnitten)
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 TL Sesam
  • 3 EL Joghurt
  • 2 TL Curry
  • 1/2 TL Salz fürs Curry
  • 1 TL Salz fürs Nudelwasser

Das Nudelwasser mit dem Salz aufsetzen. Das Kokosöl in der Pfanne heiß werden lassen und das Currypulver dazugeben und kurz mitrösten. Das duftet ganz herrlich. Jetzt gebt Ihr das Putenschnitzel dazu und bratet es kräftig an, Salz nicht vergessen. Zur gleichen Zeit geht die Pasta ins kochende gesalzene Wasserbad. Nach drei Minuten sollte die Pute gebraten und die Nudeln gar sein. Nudeln abgießen und 2 EL von dem Wasser auffangen. Nun kommt der Joghurt zur Puten-Curry-Mischung. Kräftig verrühren und das Wasser dazugeben. Für mehr Cremigkeit könnt Ihr noch 1 EL Kokosmilch dazugeben, aber das ist kein Muss. Nun gebt Ihr die Nudeln dazu und bestreut das Ganze noch mit etwas Sesam. Die Soße flockt etwas aus, das tut dem Geschmack aber nichts.

Currynudeln

Feddich it is. Ist sehr lecker und füllend. Der Buchweizen hält lange satt, ist glutenfrei und eiweißreich. Allein die Pasta hat 8,5 g Eiweiß. Not so bad also. Lasst es Euch schmecken und verlinkt mich gern wenn Ihr nachkocht!

Happy Saturday.

Spread the love

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Related stories

Tomaten-Melonen-Salat

Melonen-Tomatensalat: 250 kcal für eine perfekte, vegane Abendmahlzeit