Home / Quite Nice Recipes / Hauptspeisen

Schnelles, mildes Linsencurry mit Apfel

Linseneintopf

Wahrscheinlich gibt es auf diesem Blog nichts so viel wie Linsengerichte, oder besser noch Curry-Linsen-Gerichte. Das liegt daran, dass ich mich einfach so feier, dass ich wieder Linsen vertrage. Noch vor einiger Zeit habe ich von Linsen schlimme Bauchschmerzen bekommen und – völlig unsexy – einen mega Blähbauch. Ernährungsumstellung sei dank, jetzt sind sie fester Bestandteil meines Speiseplans. Zurecht, wie ich anmerken möchte. Sie sind gesund, haben eine gute Portion pflanzliches Protein, schmecken lecker und sind leicht zuzubereiten. Ich arbeite gern mit den roten, der Geschmack ist sehr fein und sie sind gut zu kombinieren. Außerdem sind sie ruckzuck gar – kein langes Rumgeköchel, Eingeweiche etc. Ich bin im Übrigen der festen Überzeugung dass es auf dem Blog bereits ein ähnliches Rezept gibt. Macht aber nichts, es bleibt lecker und wer sich bisher noch nicht davon angesprochen gefühlt hat, tut das ggf jetzt. Linsen schmecken ganz hervorragend in der Kombination mit passierten Tomaten und Kokosmilch. Uh yummy. Wer das noch nicht probiert hat – bitte jetzt aber. Ihr verpasst was. Trust me. Aus meinem ayurvedischen Kochbuch habe ich nach wie vor übernommen, dass ich die verwendeten Gewürze zusammen kräftig rösten lasse. Das macht tatsächlich unglaublich viel aus und das Aroma wird heeeerrlich intensiv. Auch die Kombination der Gewürze ist ayurvedisch inspiriert. Ich mag den milden und aromatischen Fenchel super gern in Kombi mit den schärferen asiatischen Gewürzen. Auch hier kann ich Euch nur empfehlen, mal einen Schlenker durch das Gewürzregal zu machen. Wenn Ihr die Gewürze erstmal zuhause habt, könnt Ihr sie beliebig nutzen und kombinieren. Den krönenden Abschluss gibt der Apfel im Curry. Zusammen mit der Tomate eine ganz wunderbar fruchtige Komponente.

Für 2 Portionen:

  • 1 TL Senfkörner
  • 1/2 TL Fenchelsamen
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Rosenpaprika
  • 1/4 TL Chili
  • 1 TL Ghee oder Kokosöl

Obige Komponenten sanft bei etwas mehr als mittlerer Hitze rösten, bis es Duftet.

  • 100 g Linsen
  • 1 Apfel in Würfel geschnitten
  • 1/4 Butternuskürbis in Würfel geschnitten

dazugeben und mitrösten. 3 EL Wasser zugießen.

  • 500 ml passierte Tomaten
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 TL Wasser dazugeben

Das Ganze auf eine mittlere Stufe stellen und köcheln lassen. Zwischendurch unbedingt umrühren, damit nichts ansetzt. Nach ca. 20 Minuten sollten Kürbis und Linsen weich sein, der Apfel ja ehwieso. Nun noch abschmecken. Der Eintopf hat sich etwas Pfeffer, vllt etwas Salz und ggf noch einen Schuss Zitrone verdient. Getoppt wird er noch mit

  • 1 EL Joghurt (oder 2 oder 3 :))

Tadaaaa. Auch dieses Gericht absolut Meal-Prep tauglich und gästewürdig. Natürlich könnt Ihr statt Kürbis auch wunderbar Möhrchen nehmen. Die garen eben nur etwas länger, deswegen am besten vorgaren.

Linsencurry

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Related stories