Quite Nice Eating / Superfoods / Quite Nice Recipes / Hauptspeisen

Wie Du Dich mit Rosenkohlsalat gesund und schlank isst

Rosenkohlsalat

Ihr lest überall, dass Rosenkohl DAS Schlank- und Gesundheitsgemüse ist und er kommt bei Euch immer nur labbrig aus dem Topf? Ihr möchtet was Leckeres mit Rosenkohl zubereiten aber Euch fällt einfach nichts ein? Macht doch niiiiichts. Dafür habt Ihr ja mich. Ich zerbreche mir für Euch den Kopf, um für Euch die perfekten Rezepte zu finden. Auch für Rosenkohl :).

Rezepte, die Ihr auf Quitenice.de findet, sind:

  • einfach! So einfach, dass sie auch nach der Arbeit mit wenig Zutaten zuzubereiten sind.
  • gesund! So gesund, dass Ihr mit einem Ernährungsplan von mir auf Supplements verzichten könnt und mit allen Vitaminen optimal versorgt seid.
  • unglaublich lecker! In ihrer Geschmackskomposition sind sie stets ausbalanciert und köstlich und schinden damit auch mächtig Eindruck. Ihr könnte alle Rezepte ruhigen Gewissens auch anderen anbieten.

Also, entspannt Euch und stresst Euch nicht mit Küchenexperimenten, einfach beim nächsten Einkauf die Zutaten mit in den Wagen und diesen herrlichen Salat zaubern. Alle Komponenten versorgen Euch mit dem Besten der Besten an Vitaminen und Vitalstoffen. Die Kombination der Zutaten macht Euch gesund (ich war diesen Winter übrigens KEIN MAL krank.) und langfristig schlank. Kein Heißhunger, pappsatt und zufrieden. Ich verspreche es :)! Ich geb Euch nochmal einen Überblick über die Rezeptkomponenten:

Zutaten, die Euch gesund machen:

  • Rosenkohl: Senkt das Risiko an Krebs zu erkranken! (Hier findet Ihr weitere Lebensmittel mit dieser Eigenschaft). Außerdem enthält der kleine Kohl Vitamin A und C und ist reich an Mineralstoffen wie Eisen, Kalium, Kalzium und Magnesium.
  • Brokkoli: Ist gut für das Immunystem! Dank Vitamin C und Eisen. Außerdem Kalium und in den Blättern Vitamin A.
  • Granatapfelkerne: Wirken entzündungshemmend! Dank einer Vielzahl von Polyphenolen und Vitaminen (Vitamin C & E, außerdem Beta-Carotin)
  • Sesamsamen: Stärken das Immunsystem dank Selen und unterstützen die Hautregeneration dank Niacin.
  • Cashewnüsse: Machen glücklich dank Tryptophan (ist wirklich so :)), enthalten Proteine und ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren (was sind nochmal Fettsäuren? Hier entlang…) 
  • Tahini: Ist Sesampaste und wird aus Sesamsamen hergestellt, damit genauso wertvoll wie Sesamsamen 🙂
  • Zitronensaft: Stärkt die Abwehrkräfte aufgrund des Magnesium Gehalts
  • Leinöl beugt langfristig Gefäßerkrankungen vor – eins der wenigen Öle, das sehr reich an Linolsäure ist und dem Körper damit viel Omega 3 zur Verfügung stellt. Das ist extrem wichtig für Eure Gesundheit – könnt Ihr hier nochmal nachlesen. 

Rosenkohlsalat

Mega oder? Und dazu ist er einfach nur lecker. Hier das Rezept für Euch!

Rosenkohlsalat - Gesund in den Frühling

Die Kombination dieser Zutaten macht Dich gesund und langfristig schlank
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Servings: 2 Personen
Calories: 770kcal

Ingredients

  • 1 Netz Rosenkohl
  • 1 ganzer Brokkoli
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 4 EL Tahini (Sesampaste)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Leinöl
  • 2 EL Joghurt
  • 3 EL Sesamsamen
  • 3 EL Cashewkerne
  • 80 g Granatapfelkerne
  • 1 TL Misopaste (optional)
  • Salz

Instructions

  • Beim Rosenkohl den Strunk unten abschneiden, die äußeren, schmutzigen Blätter entfernen und den Kohl einmal halbieren. Die Kohlhälften in einer Schüssel sammeln.
  • Den Brokkoli waschen und in Röschen teilen und ebenfalls in die Schüssel geben.
  • Das Gemüse nun salzen und mit dem Olivenöl und 1 EL Zitronensaft mischen. Nun in eine Form füllen und das Ganze für ca 15 Minuten bei 170 Grad in den Backofen schieben.
  • In der Zwischenzeit bereitet Ihr die Soße vor. Dafür vermengt Ihr die Sesampaste, den übrigen Zitronensaft, den Joghurt und das Leinöl. Falls Ihr noch Misopaste habt, könnt Ihr die dazugeben. Ansonsten nehmt Ihr einfach Salz zum Würzen. Statt Zitronensaft eignet sich auch Essig. 
  • Zu guter Letzt röstet Ihr Sesamsamen und Cashews noch in einer Pfanne mit etwas Salz ohne Öl an. Wenn die Nüsse bzw Kerne leicht braun werden, könnt ihr sie vom Herd nehmen. 
  • Nun kombiniert Ihr all Eure Zutaten auf einem Teller oder in einer Schüssel und genießt Euren Rosenkohlsalat. 

Es ist köstlich und es ist gesund und es ist wirklich unglaublich einfach. Durch die Soße kommt natürlich einiges an Kalorien zusammen. Mit 770 kcal ist das hier schon ein ausgewogenes ganzes Gericht. Da es Euch aber seeeeeehr satt macht und dazu seeeehr gesund ist das schon ok, meint Ihr nicht?

Wenn Ihr es testet, verlinkt mich gern auf Instagram mit @eva.quitenice!

Lasst es Euch schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Related stories