Quite Nice Recipes / Süßes

Winterliche Apfel Tarte

Ihr Lieben, it’s festive season! Man kann ja sagen was man will, I like it. Ab November fängt mein kleines Weihnachtsherz an zu schlagen und es geht los: Glühwein, Crepes, Plätzchen backen. Sogar ein Stückweit sozial sein gehört plötzlich dazu. Ich liebe es, Weihnachtskarten zu schreiben, Menschen mit Plätzchen und Kuchen zu versorgen und einfach mal ein biiiiisschen freundlicher zu sein. Man ist ja auch doch häufig eingeladen und muss sich von seiner besten Seite zeigen. Achtung, hier kommt die Überleitung: Und dafür eignet sich diese Tarte ganz besonders. Mit: “ Ich hab einen Kuchen ohne Industriezucker und ohne weißes Mehl dabei“ ist man der Star. Jeder freut sich, dass er was Süßes ganz ohne Reue naschen kann. Was natürlich absoluter Blödsinn ist. Der Kuchen hat genauso viele Kalorien wie alle andere Kuchen aber das Gewissen ist tatsächlich ein völlig anderes. Wirklich. Ihr müsst halt schauen wie ihr ihn verkauft. Er ist dazu übrigens mit Streuseln, jeder mag Streusel und auch hier könnt ihr trumpfen mit: „Ja aber ohne Butter und Mehl.“ Oh yes. Nun gut, genug Augenwischerein, hier ist das Rezept:

Winterliche Apfel Tarte

Ihr braucht für die Streusel:
6 kleine Äpfel, 50 g gemahlene Mandeln, 2 EL Kokosmehl, 2 EL Kokosöl, 2 EL Kokosblütenzucker, 1 Prise Vanille, bei Bedarf: 0,5 – 1 TL Zimt oder Lebkuchengewürz
Alle Zutaten mischen, mit den Händen zu Bröseln verarbeiten und kalt stellen.

Für den Teig:
2 Eier, 30 g Kokosöl, 20 g Mandelbutter, 150 g Dinkel-Vollkornmehl, 50 g gemahlene Mandeln, 3 EL Kokosblütenzucker, etwas Vanille, 1/2 TL Zimt, 1 TL Weinsteinbackbulver 220 g Buttermilch.

Eier cremig schlagen und Öl und Butter unterrühren. Mehl mit Mandeln, Zucker, Vanille, Backpulver und 1 Prise Salz verrühren. Buttermilch und Eiermasse abwechselnd dazugeben und gut verrühren. Das Ganze in eine Form geben, Äpfel kommen kleingeschnitten oben drauf, Streusel on top. 40 Minuten bei 175 Grad!

Wenn Ihr ihn testet, verlinkt mich doch gern! Entweder mit @quitenicebody oder @eva.quitenice

Zu viel genascht? Hier gehts zum Personal Training: Jetzt loslegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Related stories