Home / Quite Nice Recipes / Frühstück / Hauptspeisen / Süßes

Leckere Zoats

Zoats

Als ich das erste Mal das Wort Zoats gelesen habe, stand es in einem Zusammenhang wie: Man muss ja nicht jeden Trend mitmachen. Boah wie mich das nervt. Nein natürlich nicht und ich finde es auch bescheuert, wenn man sich plötzlich nur noch von Avocados ernährt, weil sie gerade hip sind. Aber genauso bescheuert finde ich es, wenn man Dinge nicht ausprobiert, nur weil man sie schon 2-3 Mal gesehen hat und sie zu mainstream sind. Ich weiß nicht wies Euch geht aber der Grat ist da recht schmal. Was soll dieses ganze: „Eh nee, das ist mir zu konventionell“-Gerede? Testet Euch doch durchs Leben Leute, anders lernt man doch nichts kennen. Zoats, also Zucchini Oats haben einige Vorteile, weswegen es sich auf jeden Fall lohnt sie zu testen. Zucchinis generell sind ein tolles und etwas unterbewertetes Gemüse.

Hier mal 5 Fakten über Zucchinis, die Euch definitiv umstimmen sollten:

  1. Zucchini ist ein Vitaminspender. Das Gemüse enthält wertvolle Vitamine (zum Beispiel A und E) die den Körper versorgen.
  2. Die in der Schale steckende Phenolsäure tut dem menschlichen Organismus viel Gutes. Sie wirkt antibakteriell und antikanzerogen (Welche Stoffe Euch noch vor Krebs schützen könnt Ihr hier nachlesen)
  3. Zucchini enthält sehr viel Wasser (ca. 93 %) und ist deswegen sehr kalorienarm.
  4. Man kann sie roh, gekocht, gebraten und gegrillt verarbeiten. Das macht sie zu einer vielseitig einsetzbaren Gemüsesorte.
  5. Zucchini hat je nach Zubereitung viel oder wenig Eigengeschmack. Während man sie roh super als Füllstoff verwenden kann, weil sie nur Frische mit sich bringt, wird sie, mit etwas Olivenöl geröstet, herrlich aromatisch.

Überzeugt? Solltet Ihr sein. Ich bin ein großer Zucchini-Fan und habe eigentlich immer welche im Kühlschrank. Zu den herkömmlichen Oats passen sie ganz hervorragend. Zusammen mit dem Apfel geben sie eine wirklich herrliche Frische und verleihen den Oats den letzten Schliff. Noch dazu, brauche ich wahrscheinlich nicht zu erwähnen, dass sie dieses herrliche Gericht um einiges kalorienärmer ausfallen lassen. Klar, Haferflocken sind definitiv keine Leichtgewichte, in Kombination mit Zucchini wird Ihnen etwa Schwere genommen. Einzig die alleinige Kombi mit Kakao kann ich bisher nicht empfehlen. Da werde ich am Wochenende nochmal in die zweite Testphase gehen. Bisher aber nur die Kombination mit Apfel und Zimt.

Lecker, leichte Zoats

Einfach gemacht, lecker und hält laaaange satt. 
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit2 Min.
Arbeitszeit7 Min.
Servings: 1 Person
Calories: 460kcal

Ingredients

  • 1 ganzer Apfel bei Bio gern mit Schale, in Stücke geschnitten
  • 1 ganze Zucchini bei Bio mit Schale, fein geraspelt
  • 1 TL Mandelmus
  • 50 g Dinkelflocken grob
  • 300 ml Mandelmilch ich nehme die von Allos
  • 5 g Kokosblütenzucker
  • 10 g Kokosflocken
  • 1/2 TL Zimt

Instructions

  • Alle Zutaten vermengen und 5 Minuten ziehen lassen. Dann genießen 🙂

Ich hatte noch Kakaonibs on top, die waren aber echt nicht notwendig, deswegen sind sie nicht it im Rezept. Haben nicht so meeeeega gut gepasst :). Was haltet Ihr denn von Zoats? Pro? Oder dagegen? Habt Ihr sie schon mal getestet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Related stories