Quite Nice Recipes / Hauptspeisen

Rote Beete-Linsensalat

Linsensalat

Ein Rote Beete Rezept, das momentan in vieeeeelen Ernährungsplänen vorkommt: es ist wie immer sehr einfach, kann gut variiert werden und macht satt und ist lecker. Ich bin kein Fan von zu viel Roter Beete aber in Maßen und richtig kombiniert finde ich sie ab und zu wirklich lecker. Ich glaube ich brauche nicht zu sagen, dass sie gesund ist. Jedes Gemüse ist gesund. Allerdings ist sie ein guter Eisenlieferant (kann man sich gut merken, rot und so) und damit für uns Ladies tendenziell eher ein spannendes Gemüse. Von September bis März hat die Gute Saison, das vielleicht noch als Info, dann bekommt Ihr sie frisch, vielleicht sogar aus dem eigenen Anbau und könnt sie auf alle erdenklichen Arten zubereiten. Da sie bei langer Lagerung mehr Oxalsäure produziert, empfehle ich Euch auf frische Ware zurückzugreifen.

Rote Beete richtig zubereiten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit Roter Beete zu arbeiten. Zunächst mal könnt Ihr sie roh oder gegart verarbeiten:

Rohe Rote Beete

Um sie roh zu verarbeiten müsst Ihr sie erstmal schälen. Ich lege sie dafür 10 Min ins Wasser, damit sie sauber sind, ziehe dann Handschuhe und Schürze an und schäle sie über der Spüle. Es ist nämlich eine ganz schöne Sauerei, um ehrlich zu sein. Dann könnt Ihr sie ganz dünn schneiden oder raspeln. Geraspelt schmeckt sie top im Salat. Sie ist schön frisch und knackig. Nur – wie gesagt – die Zubereitung ist eine absolute Sauerei. Roh könnt Ihr sie natürlich auch in den Entsafter geben oder zu Smoothies verarbeiten.

Rote Beete garen

Auch im gegarten Zustand kann die Knolle noch mit einer guten Menge an Nährstoffen punkten. Deswegen spricht nichts dagegen, sie auch gegart zu verwenden. Es gibt vier unterschiedliche Möglichkeiten: Im Glas eingelegt, eingeschweißt von der Gemüsetheke, gekocht oder im Backofen gegart. Von der ersten Möglichkeit würde ich Euch eher abraten, hier ist meist Zucker zugesetzt und der Geschmack ist auch völlig anders. Gegen die eingeschweißte Ware spricht – mit Ausnahme der Lagerzeiten, s.o. – nichts. Ich greif im Biomarkt gern auf die eingeschweißte Rote Beete zurück. Wenn Ihr sie frisch kauft und zubereiten wollt, könnt Ihr sie entweder kochen oder im Backofen garen. In jedem Fall solltet Ihr aber die Schale dran lassen, da Ihr so mehr Vitamine in der Knolle behaltet. Die Variante im Backofen braucht deutlich länger, nämlich 1 – 1,5 Stunden bei 200 Grad. Die Rote Beete wickelt Ihr dafür einfach in Alufolie ein und lasst sie langsam garen. Beim Kochen benötigt Ihr nur knapp 30 Minuten Zeit. Ihr könnt die Knolle bei mittlerer Hitze ganz entspannt gar ziehen lassen. Mir persönlich schmeckt die Backofenvariante besser. Ich finde sie aromatischer. Aber testet es einfach selber.

Nachdem das nun geklärt ist gehen wir einen Schritt weiter ins Rezept, oder? Let’s go! Die Zutatenliste wirkt erstmal lang, ist sie auf den zweiten Blick aber gar nicht. Die außergewöhnlichste Zutat ist wahrscheinlich: Ume Su. Das ist ein seeeehr milder Essig aus der asiatischen Küche. Es handelt sich hierbei um den roten Saft der Umeboshi-Aprikose, der mit Shiso-Blättern und Salzlake versetzt wird (oder so). Das besondere: Ume Su ist leicht salzig. Diese Essigvariante ist im Übrigen basisch und kann auch beim Basenfasten verwendet werden. Und dann noch ein letztes Wort zum Thema Cumin: Ich hasse Kreuzkümmel, weil es in diversen Hipsterläden für einfach jedes Gericht verwendet wird und das so einfach nicht sein sollte. Wenn man aber wirklich nur einen Hauch ans Essen gibt, passt es hier perfekt. Also wirklich nur eine Prise. Testet es. So. Jetzt aber.

Linsensalat mit Roter Beete auf Teller

Rote Beete-Linsensalat

Leckerer Salat, den Ihr kalt oder warm genießen und nach Belieben ergänzen könnt.
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Salad
Keyword: Lentil, linsen, linsensalat, rote beete
Servings: 1 Person
Calories: 359kcal

Ingredients

  • 50 g Château Linsen es gehen auch Beluga oder Berglinsen
  • 150 g gegarte Rote Beete
  • 1 Handvoll Blattspinat
  • 1 TL Sesam Öl
  • 1 TL Hanföl
  • 1 EL Ume Su (oder anderen milden Essig)
  • 1 TL Apfelessig
  • 30 g Schafskäse
  • 1 EL Joghurt 1,8 %
  • kleine Menge Salatgurke
  • 1 Prise Cumin (Kreuzkümmel)

Instructions

  • Die Linsen gut spülen und dann 30 Min ohne Salz kochen.

Währenddessen die Rote Beete kleinschneiden, die Gurke ebenfalls und den Schafskäse zerbröseln. Die Linsen sehr gut abtropfen lassen, mit dem Essig und Salz oder Sojasoße würzen. Dann entweder abkühlen lassen oder warm weiter verwenden.

    Mit der Roten Beete vermengen und mit dem Öl mischen.

      Ganz leicht mit Cumin würzen.

        Übrigen Zutaten dazugeben.

          Lasst es Euch schmecken, schickt mir ein Bild oder verlinkt mich mit #qnbrezept – ich freu mich wenns Euch schmeckt. Weitere Rote Beete Rezepte findet Ihr hier:

          Meal Prep mit Roter Beete – Möhren – Salat

          Rote Beete – Süßkartoffel – Salat

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          *

          Related stories