Home / Quite Nice Recipes / Hauptspeisen

Butterweiche Aubergine mit Ratatouille – lowcarb & vegetarisch

Aubergine

Manchmal passiert es, dass ich das ganze Gemüse, was ich im Kühlschrank habe nicht verbrauche. Es kann sein, dass meine Wochenplanung hopps gegangen ist, weil ich meine Freizeitplanung verworfen habe, es kann auch sein, dass meine Tage zu stressig waren und ich abends doch essen gegangen bin oder ich habe einfach keinen Bock auf das was ich im Kühlschrank habe. Letzteres war in der letzten Woche der Fall und so sah ich mich gestern einer Masse an Tomaten, Zucchinis, Aubergine und Paprika gegenüber. Für gewöhnlich hau ich das dann alles auf ein Blech und mach Ofengemüse draus (Click fürs Rezept) aber gestern sollte es bissl was Schickeres sein. Das Gericht hat ca. 350 kcal pro Portion – also wirklich top! Auberginen sind was das angeht aber auch ein top Produkt.

Kurzer Ausflug zu Auberginen:

Eine Aubergine hat recht viele Bitterstoffe, deswegen kann man sie nicht roh essen. Wenn man sie frisch kauft, haben sie eine glänzende, dunkle, Oberfläche. Sie bestehen zu 93% aus Wasser und habe nur wenig Eigenschmack. Nicht zu unterschätzen ist allerdings die mediterrane Zubereitung als Antipasti in Öl. Aufgrund ihres schwammartigen Fleisches Zieht sie sich komplett mit Öl voll und ist dann alles andere als kalorienarm. Ich bereite sie deswegen mittlerweile etwas schonender vor. Ich halbiere sie, pinsel die weißen Flächen dann mit etwas Öl ein (höchstens ein Teelöffel auf vier Flächen), lege sie dann andersherum in eine Glasschale oder auf ein Blech (also mit der weißen Fläche nach unten) und salze sie dann großzügig. Dann kommen sie in den Ofen: 200 Grad, ca. 30 Minuten. Nach 20 Minuten dreh ich sie um, salze auch die weiße Seite und schiebe sie für die letzten 10 Minuten in den Ofen. Die Auberginen werden dann butterweich. Herrlich.

Zubereitung für 2 Personen:

  • 2 Auberginen
  • 5 Tomaten
  • 1 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 2 TL Öl (nach Wahl, am besten 1 TL Raps & 1 TL Oliven)
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Senfsamen
  • 1 TL scharfes Paprikapulver
  • 1,5 TL Salz
  • 100 ml Passata
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Joghurt
  • Algen und Sesam als Garnitur

Jetzt gehts los, Ihr braucht 30 Minuten:

  • Aubergine wie oben beschrieben vorbereiten
  • In der Zwischenzeit das Gemüse und die Zwiebeln kleinschneiden und mit Salz und Thymian mischen
  • Das Öl mit den Senfsamen und dem Paprikapulver in einem Topf sanft anbraten, bis es lecker duftet. Erst dann das Gemüse dazugeben, umrühren und etwas Wasser angießen. DIe Passata dazugeben und auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Ihr braucht dafür so 10-15 Minuten.

Ratatouille

Hmmmm njom. Wenn die Aubergine fertig ist und Euer tomatiges Ragout auch könnt Ihr anrichten. Jeder bekommt zwei Auberginenhälften, darauf das Ragout, darauf ein Löffelchen Joghurt und was Ihr als Topping mögt. Das geht natürlich auch mit Käse, Avocado oder Hack. Da ich ja im Moment hart Kalorien zähle, gabs bei mir nur Algen und Sesam obendrauf. War aber auch leckerchen.

Aubergine überbacken

Lecker low carb, kalorienarm (wie gesagt, ca. 350) und mal ein bisschen abwechslungsreicher als ein plumper Salat 🙂

Viel Spaß dabei!

Spread the love

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Related stories