Health / Home / Quite Nice Living

Change your mindset – das kannst nur Du tun

Yogaschule

Kennt Ihr das Gefühl, nicht aufstehen zu wollen oder zu können? Habt Ihr manchmal das Gefühl, dass Ihr unter all dem Druck zusammenbrecht? Dass Ihr keinen Ausweg kennt? Leidet Ihr unter Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Bauchschmerzen? Das hört sich alles relativ dramatisch an. Und das ist es auch. In 2016 hat die Techniker Krankenkasse eine Studie durchgeführt, das Ergebnis: Nur 15% der Deutschen empfinden keinen Stress. Seit 2013 sind die Zahlen weiter nach oben gegangen. Und wenn ich mich in meinem Freundeskreis umsehe: Jeder erzählt mir: „Boah ich bin so gestresst.“ Und das ist auch kein Wunder. Wir haben super stressige Jobs, ein Mensch hat 60.000-70.000 Gedanken am Tag und eine durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne von 8-9 Sekunden (so lang wie ein Goldfisch im Übrigen). Wie sollen wir damit umgehen? Nicht umsonst haben wir ca 13 MILLIONEN von Burn Out betroffene Arbeitnehmer in Deutschland. Wir haben knapp 44 MIO Erwerbstätige. Denkt mal bitte über diese Hausnummer nach. Und wofür? Für einen Job? Einen Arbeitgeber? Der im schlimmsten Falle auch noch schlecht bezahlt? Mir wurde bereits vor einiger Zeit klar, dass ich so nicht weiterleben kann. Ich möchte nicht zu den 13 Millionen gehören. Eine Kündigung ist nicht immer der richtige Weg. Es war mein Weg aber es gibt durchaus Mittel und Wege mit denen Ihr Euch helft ohne gleich alles hinzuschmeißen… Manchmal muss man den Weg wählen, sich einem Coaching zu unterziehen. Ein geleiteter Blick ins Innere kann einiges bewirken. Aber ich starte besser ganz am Anfang.

Als klar war, dass ich L’Oréal bereits zu Februar verlassen werde, habe ich mich online nach Yoga Intensivkursen umgesehen. Ich wollte einfach etwas Besonderes. Versteht Ihr wie ich das meine? Mir etwas richtig Gutes tun. Yoga ist für mich der Inbegriff von „sich etwas Gutes tun“ und deswegen hab ich die Studios in und um Düsseldorf mal unter die Lupe genommen. Auch das Karmakarma. Ganz lustig, dass ich, als ich gerade bei L’Oréal angefangen habe, dort meinen ersten Event mit Decléor und Shape hatte. Seitdem plane ich eigentlich dort mal einen Kurs zu besuchen. Hab ich – Ihr kennt das – aber nie geschafft. Als ich nun aber auf die Seite kam, hat mich die folgende Beschreibung direkt gepackt:

Beginne Dein Jahr mit frischer Energie und Power! Lerne, wie Du Dich selbst motivieren, Dein Gedankenkarussel stoppen und in einen kraftvollen Zustand kommen kannst. 

OMG, genau was ich brauche. Genau was ich gesucht habe. 4 Stunden mit einem Coach für positivere Gedanken und da hatte ich mich auch schon angemeldet. Ich hatte gestern auf Insta ja schon etwas berichtet. Nun möchte ich Euch noch an ein paar Details teilhaben lassen.

ZUM COACH – Vivienne Dübbert

Mental Coach

Coach des Ganzen war Vivienne Dübbert. Bevor ich hier jetzt ihre ganze Vita runterbete, mal die für mich wichtigsten Facts: Sie ist L’Oréalerin gewesen und damit war ich mir sicher, dass sie Verständnis für mich und unsere Branche hat. Ich weiß nicht wie es Euch geht aber bei Coaches und Speakern kommt es bei mir wirklich darauf an, ob ich die Person Ernst nehmen kann oder nicht. Oft steht mein Ego mir im Weg. Aber das war bei ihr nicht der Fall. Ich dachte direkt: Hübscher, positiver Coach, eine Frau, die Ahnung hat, mutig ist (seht Ihr an der Vita) und von der ich noch was lernen kann. Und sie war wirklich klasse. Es hat mir so gut gefallen, dass ich für Ende Februar noch eine Massage bei ihr gebucht habe. Aber selbst für Firmen-Events stelle ich sie mir super vor. Sie hatte einfach den richtigen Flow. Nicht so eine esotherische Hippe (you know what I mean :)) Sie kommt aus Frankfurt, ist aber auch in Düsseldorf immer mal wieder zu besuch im Karmakarma.

ZUR LOCATION – Karmakarma in Düsseldorf

Yogaschule

Kennt Ihr das Studio? Es ist EINFACH SO HÜBSCH. Ich kenne kein anderes Studio in Düsseldorf, das soooo liebevoll eingerichtet ist. Das Karmakarma bietet ganz viele, unterschiedliche Workshops und Reisen und Kurse an. Aber die Eigentümerin, Ricci, pflegt auch alles sehr Gewissenhaft auf der Website. Da lohnt es sich zu stöbern. Ich habe mir jetzt fest vorgenommen in meinem freien Monat Februar eine 10er Karte zu kaufen. Ihr dürft gespannt sein. Wahrscheinlich gewinnt doch das Squatten. Aber das liegt nicht an Ricci und ihrem Studio. Das ist wirklich der absolute Knaller! Und es gibt immer leckeren Tee und nur freundliche Mitarbeiter (das ist ja schon sehr viel Wert wei ich finde).

ZUM COACHING – Change your Mindset

Vividbalance

Tjaaaahaaaa. Was wollt Ihr wissen? Das Training war eine perfekte Verknüpfung von Coaching und Achtsamkeit. Ich denke das trifft es ganz gut. Allein, dass wir im Yogaraum auf unseren Matten saßen, mit Kuschelsocken und Yogaklamotten und es immer wieder Atem- und Achtsamkeitssequenzen gab, hat das Ganze zu einem außergewöhnlichen Erlebnis gemacht. Obwohl wir bestimmt 15 Leute waren, habe ich mich einzig mit mir selbst beschäftigt. Das ging wohl jedem dort so. Ich weiß gar nicht wer sonst teilgenommen hat. Aber es war auch völlig egal. Vivienne hat uns einfache Lösungen gezeigt, wie man seine Gedanken so beeinflussen kann, dass man eben nicht jeden Tag vor einem verzweifelten Trümmerhaufen steht. Es ging auch darum, Energiefresser zu identifizieren. Aber das ist alles nur in meinem Inneren passiert. Ich habe das Gefühl, ich habe den ganzen Tag gesprochen, dabei habe ich kein Wort gesagt (Lustig: Die Teilnehmer, die auf rhetorische Fragen antworten. Könnte mich immer beömmeln). Trotzdem hat mein Unterbewusstsein sich den ganzen Tag (es waren 5 Stunden) mit den Dingen, die mich beschäftigen, auseinandergesetzt. Meinem Leben, meiner Beziehung, meiner Familie, meinen Ängsten und meinen Zielen. Ein seltsames Gefühl, das immer noch nachwirkt. Die Zeit ist wie im Flug vergangen und während ich gestern noch unsicher war, was ich fühle, habe ich heute tatsächlich das Gefühl stark und bewusster hier zu sitzen. Das hört sich jetzt etwas weird an – I know :). Soviel zum Thema esotherische Hippe. Jaja.

Würde ich das weiterempfehlen?

Postkarten

JA BITTE! Ich kenne gerade eigentlich nur eine Person in meinem Leben zu der ich sagen würde: Brauchst Du nicht. Das ist meine Mama. Die macht zwei Mal die Woche Yoga, geht zu Räucherkursen und sie schafft es fast beim Yoga Nidra nicht einzuschlafen (fast, aber nur fast). Sie ist für mich der Begriff von Ausgeglichenheit aber da ist sie auf weiter Flur alleine. Leute. Jetzt mal ganz im Ernst. Wir haben genau ein Leben und jeder von uns ist dafür verantwortlich das zu machen, was er will. Ich weiß, dass es einfach ist, gestresst durchs Leben zu laufen und dabei auf unnahbaren Business Typen zu machen („Ich würde so gern aber ich hab leider keine Zeit“). Aber ist es wirklich das was Euch glücklich macht? Horcht mal in Euch hinein. Manchmal hilft ein Coaching, sei es in der Gruppe oder oder auch ein Einzel-Coaching um herauszufinden, was man selbst einfach nicht erkennen möchte. Und um festzustellen, wie man mit Dingen umgehen kann. War es im Nachhinein revealing für mich? Ja war es. Und ich kann jedem empfehlen es mal auszuprobieren. Ihr könnt nur dazulernen.

Wo kann ich soetwas machen?

Natürlich in Düsseldorf oder Frankfurt oder über Vivienne direkt. Aber auch wenn Ihr woanders herkommt gibt es Möglichkeiten. Große Yogaschulen und kleine Yogaanbieter sind eine gute Anlaufstelle. Über Google findet Ihr auch private Anbieter oder Gruppenveranstaltungen. Bei der Krankenkasse lohnt sich auch mal nachzuhorchen. Zuletzt kann Euch bei solchen Themen häufig auch der Haus- oder Frauenarzt helfen.

Namasté Ihr Lieben. Denkt an Eure Gesundheit. Ihr habt nur ein Leben.

 

Spread the love

2 comments

Barbara Massmann 16. Februar 2018 Antworten

Hallo Eva, ich freue mich, dass du mich sooo tiefenendspannt siehst. Bin ich meistens auch. Beim letzten Yoga Nidra hab ich am Ende überlegt, was Marion (lag auf der Matte neben mir) in meinem Schlafzimmer macht. Aber ich arbeite dran 🙂 Ich finde du hast das alles sehr schön beschrieben und sicherlich einige Leute neugierig gemacht. Danke, dass du deine Erfahrung mit uns teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Related stories