Health

Are you SAD? Umgehen mit der Herbst-Melancholie

Frau legt Kopf in die Hände

Wichtig: Wenn Du unter Depressionen leidest, findest Du hier Hilfe: Depressionshilfe

Was im Herbst los ist

Wenn der Herbst kommt, werden viele Menschen traurig. Vielleicht auch nur gereizt, ungeduldig und genervt. Kennst Du? Vielleicht leidest Du unter seasonal affective disorder, kurz SAD. Die saisonbedingte Depression trifft vermehrt Frauen – rund 1 % der Bevölkerung sind von ihr betroffen. Aber auch wenn Du nicht unter einer temporären Depression leidest, kann es sein, dass sich der Jahreszeitenumschwung auf Dein Wohlergehen auswirkt. Viele meiner Kund*Innen berichten von einem Leistungstief, Antriebslosigkeit, schlechter Haut und Müdigkeit. Und sie sind nicht alleine. Laut der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde ist von diesem Stimmungstief fast jeder dritte in Deutschland betroffen. Das sind immerhin knapp 28 Mio Menschen. Nun kannst Du das einfach hinnehmen und warten. Meist gewöhnt sich der Körper um und spätestens wenn die Weihnachtszeit Fahrt aufnimmt, bist Du wieder hergestellt. Du kannst aber auch aktiv dagegen angehen. Mit ein paar einfachen Tipps holst Du Dir Deine Energie und gute Laune zurück.

4 Tipps gegen Dein Stimmungstief im Herbst:

  • Bewegung an der frischen Luft. Bewegung an der frischen Luft tut gut, hält fit, wirkt positiv auf die Mitochondrien und bessert die Stimmung. Bereits 20 Minuten am Tag sind ausreichend, um sich positiv auf Deine Gesundheit auszuwirken. In der Mittagspause um den Block oder am Abend noch eine Runde – 20 Minuten findest auch Du am Tag.
  • Eine Tageslichtlampe. Der Trick aus Skandinavien – Stell Dir eine Tageslichtlampe neben den PC und genieß das „Tageslicht“. Durch die Bestrahlung mit UV-B-Licht wird mehr Serotonin ausgeschüttet und die Melatonin-Bildung gehemmt. Du fühlst Dich insgesamt wacher.
  • Eine ausgewogene Versorgung mit Mikronährstoffen. Yes, auch Deine Ernährung wirkt sich auf Dein Empfinden und Dein Energie-Level aus. Es geht dabei nicht darum dies oder jenes zu essen, sondern optimal versorgt zu sein. Im Newsletter habe ich bereits auf wichtige Nährstoffe hingewiesen. Wenn Du Dich ausgewogen ernährst und Deine Werte im Blick hast, kannst Du Energietiefs vermeiden.
  • Die Geheimwaffe: Rosenwurz. Eines meiner Top Adaptogene bei Leistungsabfall und Stimmungstief ohne Grund ist Rosenwurz. Du bekommst Rosenwurz mittlerweile sogar in praktischen Kapseln.

Vielleicht hast Du ja auch noch den ein oder anderen Tipp gegen den Winter Blues? Lass es mich gern in den Kommentaren wissen. Bei Fragen melde Dich jederzeit gern!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Related stories