Home / Quite Nice Recipes / Hauptspeisen

Orientalische Aubergine mit schwarzem Amaranth

Orientalische Aubergine

AUCH MIT VEGETARISCHER VARIANTE #GLUTENFREI #LOWFAT #HIGHPROTEIN

Dieses Rezept ist der absolute OBERHAMMER. Wer sagt denn, dass köstliche, feine Küche immer deftig und mächtig sein muss? Eben. Niemand. Wir haben hier eine gegrillte Aubergine in Kombination mit orientalisch gewürztem Wildschwein-Hackfleisch und einem cremigen Skyr-Topping. On Top noch etwas schwarzer Amaranth – was fürs Auge und für die Nährstoffversorgung.

Ich habe meistens eine Aubergine im Kühlschrank und ich finde sie perfekt, wenn man sie mit etwas Rapsöl bepinselt, mit Kurkuma, Salz und Chili würzt und für 30 Minuten in den Ofen schiebt. Das Fleisch wird butterzart und auch die Schale wird weich, es ist wirklich eine tolle Zubereitungsart.

Neben der Aubergine haben wir noch drei weitere Stars. An vorderster Front das Wildschwein-Hack, das ich mit meiner neuen Begleitung in der Küche (zu Weihnachten gabs eeeeendlich einen Food-Processor) selber gemacht habe und natürlich stolz wie Bolle war. Es war ein Bratenstück aber das Hack war schon saftig und frisch. Die vegetarische Variante findet Ihr weiter unten.

Ich finde orientalisch gewürztes Hack ganz besonders lecker. Vor kurzem hatte ich einen Praktikant, der gebürtig aus Syrien kam. Elias. Er hat schnell geblickt, dass ich sehr gern koche und hat mir lieberweise eine Gewürzmischung geschenkt, die in der syrischen Küche häufig verwendet wird. Yedi Baharat. Diese Mischung besteht aus 7 Gewürzen (und heißt deswegen auch 7-Gewürze-Mischung):

Piment, schwarzer Pfeffer, Zimt, Nelke, Steinweichsel, Ingwer, Muskatnuss

Fürs Gehackte, in Kombi mit passierten Tomaten und etwas Tomatenmark war es einfach perfekt. Ihr bekommt es online und vielleicht sogar im gut sortierten Supermarkt? Ich werde die Augen offen halten.

Der letzte Star ist der schwarze Amaranth. Amaranth ist ein Pseudo-Getreide und hat einen unglaublichen Reichtum an Nähr- und Vitalstoffen. Amaranth ist glutenfrei und reich an Ballaststoffen, das heißt: gut für den Darm und hält lange satt. Außerdem enthält Amaranth alle acht essentiellen Aminosäuren und einen Proteingehalt von 15-18 Prozent. Es ist besonders reich an Lysin – was wichtig für Veganer ist, da es in sonstigen Getreide- und Pseudigetreidesorten weniger vertreten ist. Auch Magnesium, Calcium und Eisen sind sind wertvolle Nährstoffe, die wir in Amaranth finden. Ich habe für dieses Rezept schwarzen Amaranth genommen, weil er fancy aussieht 🙂 Ehrlicherweise geht natürlich auch normaler Amaranth.

Zusammengefasst sind das Eure Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Aubergine
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 EL Rapsöl
  • Salz & Pfeffer
  • 300 g Gehacktes (in diesem Fall Wildschwein) als vegetarische Variante: 2 klein geschnittene Möhrchen, eine Zucchini in kleine Stücke geschnitten, 4 EL Erbsen, 1/2 Dose Kichererbsen
  • 1 TL Ghee
  • 400 ml passierte Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Yedi Baharat
  • 200 g Skyr
  • 1/2 Zitrone, ausgepresst
  • 50 g Amaranth

So gehts:

  1. Die Auberginen

Die Aubergine einmal in der Mitte durchschneiden, mit dem Kurkuma und dem Salz würzen und mit Rapsöl bepinseln. Dann mit der Schnittfläche nach unten und bei 180 C° ca. 35 Minuten in den Ofen, bis sie butterzart sind.

2. Die Hack oder Veggie Füllung

Egal ob Hack oder Veggie, als erstes bratet Ihr beides in dem TL Ghee kräftig an. Die Zwiebeln gebt Ihr beim Hack erst dazu, wenn es schon gar ist, beim Gemüse könnt Ihr es direkt zu Anfang mit reingeben. Nun die Gewürzmischung dazu geben und das ganze mit den passierten Tomaten und 1 Glas Wasser ablöschen. Leicht salzen, Deckel drauf und auf eine niedrigere Stufe stellen. Das könnt Ihr jetzt erstmal köcheln lassen

3. Amaranth

Wenn die Aubergine backt und das Hack oder das Gemüse köcheln, könnt Ihr den Amaranth aufsetzen. Ihr braucht die anderthalbfache Menge Wasser, lasst ihn 20 Min köcheln und dann nochmal 5-10 Minuten ruhen. Salzen bitte erst am Ende

4. Zitronenskyr

Nun habt Ihr Zeit für den Skyr. Vermengt ihn mit dem Zitronensaft und und salzt und pfeffert ihn etwas und dann rühr Ihr ihn cremig. Das geht ganz fix, dass sich die Konsistenz verändert und Ihr eine schöne joghurtähnliche Soße bekommt.

Wenn alle Komponenten gar sind, könnt Ihr Eure Hack- oder Gemüsemischung nochmal abschmecken und dann geschichtet anrichten. Et voilá: Sieht gut aus, schmeckt gut und tut gut!

Orientalische Aubergine
Rechts seht Ihr die Gewürzmischung den schwarzen Amaranth

Ein Blick in die Makros

Und die sehen wirklich sehr sehr gut aus. Eine gute Mischung aus Kohlenhydraten, Proteinen und wenig Fett. Insgesamt haben wir ca. 552 kcal pro Person und die teilen sich wie folgt auf:

Makro Nährstoffverteilung

Natürlich könnt Ihr auch andere Gewürze verwenden. Aber die Kombi Hack und Zimt ist schon sehr besonders. Ich würde es an Eurer Stelle auf jeden Fall testen. Einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag wünsche ich Euch noch. Was gibts denn bei Euch heute zu essen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Related stories